Das ehemalige Kino Capitol in der Berner Altstadt wird nächstens umgebaut. Doch bevor es soweit ist, hat sich der archäologische Dienst des Kantons im ehemaligen Kino eingenistet. Am Tag der offenen Grabung wurden wir Neugierigen durch die Ausgrabungen geführt und erlebten in einer Kurzversion die Geschichte der Kramgasse 72. Im Zuschauerraum war der Boden geöffnet, die freigelegten Schichten erlaubten Einblicke bis zurück in die Zeit der Stadtgründung um 1200, auf den Wiederaufbau nach dem grossen Stadtbrand im Jahr 1405. Geschichtlicher Höhepunkt war der Bau des grossen Barockpalais der von Tscharners 1750. Eine beeindruckende Zeitreise.

Ausgrabungen im Kinosaal

Meine ganz persönliche Zeitreise war aber auch das ehemalige Kino. Die Galerie und die Wände sahen unversehrt aus, bloss etwas verstaubt. Wie manchen Film hatte ich hier erlebt, ich erinnere mich an Ben Hur, auf harten Holzsesseln, in der luftigen Höhe der billigsten Plätze. Oder an Space Odyssee auf der damals einzigartigen Breitleinwand. Aber auch spontan besuchten wir das Capitol für einen späten Filmabend. Das Kino lag ja mehr oder weniger um die Ecke. Also: Regenmantel über den Pijama ziehen und im Dunkeln in die Vorführung schleichen. Natürlich ohne auch nur zu ahnen, wieviel Berner Geschichte unter unseren Sitzen schlummerte.