Letzte Woche ging die schrittweise „Abrüstung“ weiter: zum einen hatten Andy und ich die Abschlussgespräche bei den Chirurgen. Der chirurgische Teil der Eingriffe ist somit abgeschlossen. Andy ist in der Obhut seines Hausarztes, bei mir kümmern sich die Nephrologen um den weiteren Genesungsverlauf und den Wiedereinstieg. Auch die Kardiologen haben mich an ihre Kolleginnen und Kollegen in der Nephrologie „zurückgegeben“. Als Andenken bleibt mir ein Operationsbauch, der farblich einer mittelalterlichen Europakarte gleicht. Doch auch die buntesten Hämatome verblassen mit der Zeit.

Mein persönliches Highlight ist  aber: alle Fäden sind entfernt, alle Pflaster weg! Das lässt wieder so einfache Rituale zu, wie ohne aufwändiges Verbandsgefummel unter die Dusche stehen zu können! Im Moment fehlt mir allerdings einfach noch das Sommerwetter, um wirklich davon profitieren zu können!