Die Sommerzeit ist für Hunde und Mitglieder der schreibenden Zunft keine einfache. Die einen dürsten nach Wasser und saufen aus verschmutzten Pfützen, derweil die andern mangels Geschichten den sauren Gurken nachjagen müssen.

Was dabei herauskommt? „Neue Dialyse Maschine für Hunde“, so 20 Minuten vom 2.7.2013: Das Tierspital in Bern hat sich eine zweite Dialysemaschine für Vierbeiner angeschafft, da offenbar der Bestand an zu dialysierenden Hunden stetig ansteigt. Der im Artikel von 20 Minuten erwähnte Rüde Thierry war bereits dreimal in Behandlung, immerhin für rund 6000 Franken.

Da habe ich mich doch etwas gewundert und bin mir jetzt nicht sicher ob das unter „Jöh-Geschichten“ abzuheften sei oder unter „Sache gits!“

Hier die Originalgeschichte: 20 Minuten / Bern.