wildschwein 01Jahresrückblicke haben es in sich. Melancholisch, in der Vergangenheit wühlen, innehalten, Rückschau halten oder ganz einfach stolz sein für das, was man erreicht hat? Jedenfalls bin ich dankbar für das, was im 2013 geschehen ist, was ich alles erlebt habe, aber auch für das was ich vermeintlich verpasst habe. Nun, es sind jetzt genau 8 Monate her, seit Peter eine neue Niere von Andy erhalten hat. Schon acht Monate, eine lange Zeit, eine Zeit die mir wirklich, wie eine Ewigkeit vorkommt. Wenig deutet mehr auf die Leidensgeschichte von Peter, auch der Klingelton den Peter täglich erinnert, Medis einzunehmen, gehört nun zum Alltag.

Jedenfalls freue ich mich auf unsere erste gemeinsame Reise nach der Transplantation.  Als Peter seinen Arzt fragte ob er den problemlos nach Hamburg reisen könne, meinte dieser: aus medizinischer Sicht kein Problem. Und im weiteren sagte er noch: Wir haben Sie mit viel Aufwand von der Maschine genommen! Tja - wo er recht hat - hat er recht.

Die Billette sind gebucht, das Hotel auch, und da wir Hamburg schon ziemlich gut kennen, werden wir uns eine gemütliche Zeit machen. Natürlich werden wir einen Hafenbummel machen, ein Musical besuchen und vielleicht sogar nochmals ins Wunderland gehen. Ich kann es manchmal noch gar nicht glauben, dass sich alles normalisiert hat und Peter von die Maschine nicht mehr braucht. Aber was will ich grübeln - schön, dass sich unser Leben verändert hat.