Silvester 2012. Nach einem langen Spaziergang an der Aare bummeln wir durch die Stadt hinunter in die Matte. Neujahrswünsche begleiten uns. Die Kronenwirtin schenkt uns zwei Luftballons aus der Neujahrsdekoration, um unsere Wünsche fliegen zu lassen. Bei der Nydegg binden wir den roten und den weissen Ballon zusammen und lassen das Paar aufsteigen, schnell ziehen die Ballons hoch hinauf in den Abendhimmel, unsere Gedanken begleiten sie.

 

Nach dem Nachtessen wartet bereits der Cycler. Den gilt es heute passend zu starten, damit eine der Verweilzeiten möglichst auf Mitternacht zu liegen kommt. Dann kann ich mich zwischendurch für eine Dreiviertelstunde abhängen und mit Rosmarie auf die Terrasse stehen. Wie jedes Jahr werden wir zum Münster hinaufschauen, den Countdown der Tausenden auf dem Münsterplatz aus der Ferne höhen. Kurz vor Mitternacht geht das Licht aus und präzise im neuen Jahr erklingen die Neujahrglocken, die Münsterbeleuchtung geht wieder an. Wir werden uns ein gutes, ruhiges Jahr wünschen, wie jedes Neujahr; und das wünschen wir natürlich allen andren auch.

 

Noch etwas Feuerwerk gucken, dann wird es zu kalt und wir gehen wieder in Stube und ich hänge mich für den Rest der Nacht wieder an den Cycler.