Die Bewegungsfreiheit scheint mir manchmal schon eingeschränkt.  Ein, zwei Wochen in einem Ferienhaus sind theoretisch möglich, wären mit grossem Aufwand verbunden. Auch das Wochenende auswärts ist kompliziert und so lassen wir unsere gewohnten Abstecher gleich bleiben.


Umso schöner erlebe ich dann und wann einen Tagesausflug. Der will gut geplant sein, damit alles reibungslos abläuft: das morgendliche Ende der Behandlung abwarten, und dann rechtzeitig wieder zu Hause sein, um stressfrei zurück an die Maschine zu gelangen. Tagsüber müssen Pausen eingeplant werden, um etwas entspannen zu können. Gut ist Rosmarie eine sichere Reiseleiterin!

 

So waren wir vorgestern für einen prächtigen Sonnentag in Zermatt. Nach einer zweistündigen Zugfahrt erreichten wir den Ferienort im Schnee rechtzeitig zum Mittagessen. Eine kleine Gondelbahnfahrt lag drin und danach führte uns ein zweistündiger Spaziergang durch den Winterwald von Furi zurück ins Dorf. Noch ein Bisschen „lädele“ und dann war schon wieder die Rückfahrt fällig. Alles in allem ein prächtiger, erholsamer  Tag, der mich alle Beutel, Kabel und Schläuche für ein paar schöne Stunden vergessen liess. 

Hier Rosmaries Fotos aus Zermatt