Der Bekannte, nennen wir ihn Herrn X, ein erklärte: "Solange werden wir nicht warten! Bei uns zu Hause herrscht eine ausgezeichnete Organspendermoral und das geht alles viel schneller als in der Schweiz, Sie reisen ans Meer, machen Urlaub und kommen mit einer neuen Niere zurück,"

Zu schön um wahr zu sein, das war mir schon klar. Höflich vertrösteten wir uns gegenseitig mit einem gut helvetischen "mal schauen" und "vielleicht später", jedenfalls ergab sich nichts weiter aus dem Gespräch.

Doch die Fragen blieben dennoch offen. Da gibt es Internet Seiten, die medizinischen Tourismus recht unverblümt anbieten. Klärende Worte sprach dann der Nephrologe, der solche Angebote in einen Graumarktbereich verbunden mit Korruption einordnete. Die ethische Frage muss sich jeder selber stellen und ich gebe zu, es ist keine einfache. Ab allem Grübeln über Korruption und Prioritäten lese ich von Manipulationen an Wartelisten in Deutschland. Die Ethik ist weiterhin beschäftigt.