peterandy

 

So die beiden Männer sind "abgeliefert" - beide sind in ihren Zimmern - der eine am Computer, der andere an der Dialyse. Nun ist also auch die 509. Dialyse am laufen und es wird die Letzte sein. Irgendwie war der Tag geprägt von Insel und zurück. Peter liegt im R und Andy im H - so bin ich den von einem Stock zum andern gepilgert. Peter liegt im R - weil er noch dialysiert werden muss, während Andy sich im Stockwerk H am Computer einen Film ansieht.

Nachdem beide heute noch einige Untersuchungen hinter sich gebracht haben ist es nun soweit.  Andy wird am 1.5. um 07.00 operiert, damit man dann rund zwei Stunden später Peter die Niere einsetzen kann. Ich werde morgen im Laufe des Vormittags wieder in die Insel pilgern mit dem I-Pad unter dem Arm und werde sicher alle verrückt machen, bis die beiden erwachen.

Es ist eigenartig - jetzt haben wir alle so lange gewartet. Jahre, Monate, Tage und Stunden und nun ist es dann soweit. Ich bin aufgeregt, aber auch dankbar, dass so vieles möglich ist, dass Andy und Peter sich in "ihr" Schicksal ergeben. Ich muss warten - und wie schon erwähnt ist Geduld nicht wirklich meine Qualität, und doch denke ich, dass ich mich in Geduld üben werde. Manchmal kommt die Angst hoch, dann beschäftige ich mich und denke einfach nur, dass alles gut kommt.

Peter und Andy sind gelassen, jeder in seinem Zimmer, jeder mit seinen Gedanken. Immerhin hat heute Abend Peter sein Nachtessen von Stockwerk R ins Stockwerk H gezügelt, so konnten die beiden noch zusammen "Znächtle" - ab 23.00 müssen sie "nüchtern" sein.

Ich halte zu Hause die Stellung. Peter meinte nur "ich möchte dann nicht, dass du verwahrlost in dieser Woche." ;-) immer für die andern schauen - dabei hat er im Moment selber genug mit sich zu tun.