andy peter 01

Gestern ist gestern und heute ist heute - nachdem Peter nochmals eine Nacht in der Überwachungsstation verbrachte, durfte er nun wieder ins normale Zimmer. Nun gehts auch wirklich aufwärts.

Heute Abend als ich kurz nach fünf, wie gewohnt, in der Insel eintraf - sassen die beiden gemütlich im Zimmer von Peter, beide noch mit den Infusionsständern aber bereits wieder mit einem Schlauch weniger. Es wird jeden Tag besser und beide haben wieder Farbe im Gesicht! Wir haben gelacht, gescherzt und der dazu gekommene Chirurg freute sich sichtlich über die aufgestellte Runde. Ich bin froh und auch sehr erleichtert, dass sich jetzt so einiges zu normalisieren beginnt. Und ich bin auch froh, dass schon bald wieder der Alltag einkehren wird. Andy wird vermutlich am Dienstag nach Hause kommen - mal sehen - zuerst müssen alle Schläuche weg sein. Bei Peter werden wohl noch die verschiedenen Katheters weggenommen - auch das werden wir dann sehen.

Ich bin so etwas von erleichtert, die beiden so munter zu sehen und auch zu spüren, wie die Verbundenheit noch mehr gewachsen ist. Sogar der Partnerlook ist sichtbar ...

Und übrigens Bern ist einfach eine wunderschöne Stadt, die vielen unterschiedlichen Wege, die von der Insel in die Matte führen - einfach unglaublich. Und jedes Mal wenn ich wieder in die Matte komme, fühle ich mich zu Hause!