Buchcover Mobile Madame„Lass es einfach durchklingeln - das hört von selbst wieder auf!“

„Aber man kann nie wissen, es könnte ja etwas Wichtiges sein!“, erwiderte die Frau, die den Inhaber meines Telefonanschlusses geheiratet hatte.

„Könnte, könnte,“ ich dachte es nur. Wirklich wichtige Nachrichten waren bisher ebenso selten wie der Lottosechser, den ich dringende benötige, um wenigstens die geforderte Anzahlung an die letzten Telefonrechnungen leisten zu können.

„Wir haben als Kinder jeweils mit etwas Schnur und zwei Ovomaltinebüchsen telefoniert“, versuchte ich an spartanischere Zeiten zu erinnern.
„Jahaa, ich weiss, und ihr habt in der grossen Muschel auf Vaters Schreibtisch das Meer rauschen hören!“, kommentierte die Kennerin aller Klingelzeichen, „und wir sind alle mächtig stolz darauf, dass du auf dem neuen Handy schon ganz alleine nach Hause telefonieren kannst!“

«In Europa fährt man auf der rechten Strassenseite, in England fährt man links, und auf Malta fährt man am besten im Schatten », erklärte uns der behäbige, südländische Fahrzeugvermieter, als er uns vor dem Hotel die Autoschlüssel übergab.Der Garagist schritt noch einmal liebevoll um sein Wägelchen herum, strich mit der flachen Hand sanft über die Kühlerhaube.Dann überliess er uns seufzend sein Vehikel.

110 Seiten, Paperback, ISBN Nr. 3-9521399-5-5